DER SECHSTE LAGEBERICHT – Fragen und Antworten*

 

Angesichts der Informationen, die wir bisher übermittelt haben, glauben wir, dass es wichtig ist, Fragen zu unserer Realität und der Bedeutung der Botschaften, für deren Mitteilung wir gekommen sind, zu beantworten, die mit Sicherheit aufgeworfen werden.

 

 

„Warum sollten die Menschen angesichts des Mangels an harten Beweisen glauben, was ihr ihnen über die Intervention erzählt?“

Erstens muss es bereits klare Beweise für die Visitationen auf eurer Welt geben. Uns wurde mitgeteilt, dass dies der Fall ist. Aber uns wurde von den Unsichtbaren auch mitgeteilt, dass die Menschen nicht wissen, wie diese Beweise zu deuten sind, und dass sie ihnen ihren eigenen Sinn zuschreiben  – einen Sinn, den sie bevorzugen, einen Sinn, der vor allem Zufriedenheit und Beruhigung bietet. Wir sind sicher, dass es ausreichende Beweise gibt, um zu belegen, dass die Intervention heutzutage auf der Welt stattfindet, wenn ihr euch die Zeit nehmt, diese Angelegenheit eingehend zu betrachten und zu untersuchen. Die Tatsache, dass eure Regierungen oder eure religiösen Führer solche Dinge nicht enthüllen, bedeutet noch keinesfalls, dass ein derart großes Ereignis in eurer Mitte nicht stattfindet.

„Wie können die Menschen erkennen, ob es euch wirklich gibt?“

Was unsere Realität betrifft, so können wir euch unsere physische Gegenwart nicht beweisen, und daher müsst ihr den Sinn und die Bedeutung unserer Worte selbst erkennen. An diesem Punkt ist es nicht nur eine Sache des Glaubens. Es erfordert eine größere Erkenntnis, eine Kenntnis, eine Resonanz. Wir sind davon überzeugt, dass die Worte, die wir sprechen, der Wahrheit entsprechen, aber das gewährleistet noch nicht, dass sie auch als solche empfangen werden können. Wir haben keine Kontrolle über die Reaktion auf unsere Botschaft. Es gibt Menschen, die mehr Beweise fordern, als überhaupt gegeben werden können. Für andere wird ein solcher Nachweis nicht notwendig sein, denn sie spüren eine innere Bestätigung.

Vorerst bleiben wir womöglich umstritten, doch wir hoffen und wir vertrauen darauf, dass unsere Worte ernstgenommen werden können und dass die Beweise, die es gibt und die reichhaltig vorhanden sind, von denen, die bereit sind, hierfür Mühe aufzuwenden und ihr Leben hierfür zu widmen, gesammelt und verstanden werden können. Aus unserer Sicht gibt es kein größeres Problem, keine größere Herausforderung und keine größere Chance, die eure Aufmerksamkeit verdient.

 

Ihr steht daher am Beginn eines neuen Verständnisses. Dies erfordert Glauben und Selbstvertrauen. Viele werden unsere Worte schlichtweg ablehnen, weil sie nicht glauben, dass wir überhaupt existieren könnten. Andere werden möglicherweise denken, dass wir Teil einer Manipulation sind, die auf die Welt ausgeübt wird. Wir können diese Reaktionen nicht kontrollieren. Wir können lediglich unsere Botschaft und unsere Präsenz in eurem Leben offenbaren, wie entfernt diese Präsenz auch sein mag. Es ist nicht unsere Anwesenheit, die von entscheidender Bedeutung ist, sondern die Botschaft, für deren Enthüllung wir gekommen sind, und die größere Perspektive und das Verständnis, die wir euch geben können. Eure Ausbildung muss irgendwo anfangen. Jede Ausbildung beginnt mit dem Wunsch, zu wissen.

 

Wir hoffen, dass wir durch unsere Vorträge euer Vertrauen zumindest teilweise erlangen können, um damit beginnen zu können, das zu enthüllen, für das wir gekommen sind, um es hier darzubieten.

„Was habt ihr all denen zu sagen, die die Intervention als eine positive Sache betrachten?“

Zunächst einmal haben wir Verständnis für die Hoffnung, dass alle Kräfte des Himmels mit eurem spirituellen Verständnis, euren Traditionen und euren grundlegenden Überzeugungen zusammenhängen. Die Vorstellung, dass es alltägliches Leben im Universum gibt, stellt eine Herausforderung dieser grundlegenden Annahmen dar. Aus unserer Sicht und aus der Erfahrung unserer eigenen Kultur verstehen wir diese Erwartungen. Vor langer Zeit hegten wir diese ebenfalls. Und dennoch mussten wir sie aufgeben, als wir mit den Realitäten des Lebens in der Größeren Gemeinschaft und der Bedeutung der Besuche konfrontiert waren.

Ihr lebt in einem großen physischen Universum. Es ist voller Leben. Dieses Leben repräsentiert unzählige Erscheinungsformen und sowie die Entwicklung von Intelligenz und spirituellem Bewusstsein auf allen Ebenen. Dies bedeutet, dass das, dem ihr in der Größeren Gemeinschaft begegnet, nahezu alle Möglichkeiten umfasst.

Ihr seid jedoch isoliert und reist noch nicht im Weltraum. Und selbst wenn ihr die Fähigkeit hättet, eine andere Welt zu erreichen, so ist das Universum dermaßen riesig, dass noch niemand je die Fähigkeit erreicht hat, von einem Ende der Galaxie zum anderen mit irgendeiner Art von Geschwindigkeit zu reisen. Daher bleibt das physische Universum gewaltig und unverständlich. Niemand hat seine Gesetze je gemeistert. Niemand hat seine Territorien je erobert. Niemand kann behaupten, vollständige Herrschaft oder Kontrolle auszuüben. Das Leben hat in dieser Hinsicht eine enorm demütigende Wirkung. Dies gilt auch weit über eure Grenzen hinaus.

Ihr solltet daher damit rechnen, dass ihr auf Intelligenzen treffen werdet, die guten Kräfte, Kräfte der Ignoranz und solche, die euch gegenüber eher neutral eingestellt sind, repräsentieren werden. Doch in der Realität des Reisens und der Entdeckungen in der Größeren Gemeinschaft werden aufstrebende Rassen wie ihr, fast ohne Ausnahme, ihren ersten Kontakt mit Leben aus der Größeren Gemeinschaft machen, indem sie Ressourcensuchern, Kollektiven und denjenigen, die Vorteile für sich selbst anstreben, begegnen.

Was die positive Interpretation der Visitationen betrifft, so ist ein Teil davon auf die menschliche Erwartung und den natürliche Wunsch zurückzuführen, ein gutes Resultat haben zu wollen und Hilfe aus der Größeren Gemeinschaft für all die Probleme zu bekommen, die die Menschheit nicht selbst lösen kann. Es ist normal, solche Dinge zu erwarten, vor allem wenn man bedenkt, dass eure Besucher größere Fähigkeiten haben als ihr. Allerdings ist ein großer Teil des Problems bei der Interpretation der weit verbreiteten Visitationen auf den Willen und den Plan der Besucher selbst zurückzuführen. Denn sie ermutigen die Menschen überall dazu, ihre Anwesenheit hier als uneingeschränkt nützlich für die Menschheit und für ihre Bedürfnisse anzusehen.

 

„Weshalb seid ihr nicht schon früher gekommen, wenn diese Intervention bereits so weit fortgeschritten ist?“

Zu einem früheren Zeitpunkt, vor vielen Jahren, kamen mehrere Gruppen eurer Verbündeten auf eure Welt für einen Besuch, um zu versuchen, eine Botschaft der Hoffnung zu verkünden, um die Menschheit vorzubereiten. Aber leider konnten ihre Botschaften nicht verstanden werden und wurden von den wenigen, die sie empfangen konnten, missbraucht. Nach deren Ankunft haben sich die Besucher aus den Kollektiven versammelt und sind hier zusammengekommen. Es war uns bewusst, dass dies passieren würde, denn eure Welt ist viel zu wertvoll, um übersehen zu werden, und sie existiert, wie wir bereits mitgeteilt haben, nicht in einem abgelegenen und entfernten Teil des Universums. Eure Welt ist bereits seit geraumer Zeit von denjenigen beobachtet worden, die versuchen würden, sie in ihrem eigenen Interesse zu nutzen.

„Warum können unsere Verbündeten die Intervention nicht aufhalten?“

Wir sind nur hier, um zu beobachten und zu beraten. Die großen Entscheidungen der Menschheit liegen in euren Händen. Niemand sonst kann diese Entscheidungen für euch treffen. Auch eure großen Freunde weit außerhalb eurer Welt würden sich nicht einmischen, denn wenn sie es täten, würde dies einen Krieg verursachen, und eure Welt würde zu einem Schlachtfeld zwischen verfeindeten Kräften werden. Und selbst wenn eure Freunde siegreich sein sollten, würdet ihr vollkommen von ihnen abhängig werden, unfähig, für euch selbst zu sorgen oder eure eigene Sicherheit im Universum zu gewährleisten. Wir kennen keine wohlwollende Rasse, die anstreben würde, eine solche Last auf sich zu nehmen. Und in Wahrheit wäre dies auch nicht zu eurem Vorteil. Denn ihr würdet zu einem Vasallenstaat einer anderen Macht werden und müsstet aus der Ferne regiert werden. Dies ist keineswegs in eurem Interesse, und aus diesem Grund passiert es nicht. Doch die Besucher werden sich euch gegenüber als Retter und Helfer der Menschheit aufspielen. Sie werden eure Naivität ausnutzen. Sie werden eure Erwartungen ausnutzen, und sie werden versuchen, euer Vertrauen umfassend für sich zu verwerten.

Daher ist es unser aufrichtiger Wunsch, dass unsere Worte euch als Gegenmittel gegen ihre Präsenz und ihre Manipulation und ihren Missbrauch dienen können. Denn eure Rechte werden verletzt. Euer Gebiet wird infiltriert. Eure Regierungen werden überredet. Und eure religiösen Ideologien und Impulse werden umgelenkt.

Es muss hierzu eine Stimme der Wahrheit geben. Und wir können nur darauf vertrauen, dass ihr diese Stimme der Wahrheit empfangen könnt. Wir können nur hoffen, dass die Überzeugungsarbeit noch nicht zu weit fortgeschritten ist.

„Was sind realistische Ziele, die wir uns setzen können, und worauf kommt es an, wenn die Menschheit vor dem Verlust ihrer Selbstbestimmung bewahrt werden soll?“

Der erste Schritt ist Bewusstsein. Viele Menschen müssen sich darüber bewusst werden, dass die Erde besucht wird und dass fremde Mächte hier sind, die im Verborgenen tätig sind, die versuchen, ihre Pläne und Machenschaften vor menschlichem Verständnis zu verstecken. Es muss Klarheit darüber bestehen, dass ihre Anwesenheit eine große Bedrohung für die menschliche Freiheit und Selbstbestimmung bedeutet. Die Pläne, die sie verfolgen, und das Pazifizierungsprogramm, das sie durchführen, müssen mit Klarheit und Weisheit hinsichtlich ihrer Präsenz bekämpft werden. Diese Gegenmaßnahmen müssen erfolgen. Es gibt bereits heute viele Menschen auf der Welt, die in der Lage sind, dies zu begreifen. Daher betrifft der erste Schritt das Bewusstsein.

Der nächste Schritt betrifft die Ausbildung. Es ist notwendig, dass viele Menschen in verschiedenen Kulturen und in verschiedenen Nationen über das Leben in der Größeren Gemeinschaft lernen und zu verstehen beginnen, mit was ihr es zu tun haben werdet und bereits jetzt zu tun habt.

Realistische Ziele betreffen daher das Bewusstsein und die Ausbildung. Bereits dies würde die Pläne der Besucher auf der Welt behindern. Sie erfahren bei ihren Aktivitäten derzeit nur sehr wenig Widerstand. Sie begegnen kaum Hindernissen. All diejenigen, die in ihnen “Verbündete der Menschheit” sehen möchten, müssen lernen, dass dies nicht der Fall ist. Vielleicht werden unsere Worte nicht ausreichen, aber sie sind immerhin ein Anfang.

„Wo können wir diese Ausbildung bekommen?“

Die Ausbildung kann in dem Weg der Kenntnis in der Größeren Gemeinschaft (The Greater Community Way of Knowledge), der derzeit der Welt dargeboten wird, gefunden werden. Obwohl er ein neues Verständnis über das Leben und die Spiritualität im Universum darlegt, ist er mit allen wahren spirituellen Pfaden verbunden, die auf eurer Welt bereits existieren – spirituelle Pfade, die die menschliche Freiheit und die Bedeutung wahrer Spiritualität hervorheben, und Kooperation, Frieden und Harmonie innerhalb der menschlichen Familie würdigen. Daher umfasst die Lehre zum Weg der Kenntnis all die großen Wahrheiten, die bereits auf eurer Welt existieren, und verleiht ihnen einen größeren Zusammenhang und einen größere Arena des Ausdrucks. In diesem Sinne ersetzt der Weg der Kenntnis in der Größeren Gemeinschaft nicht die Weltreligionen, sondern bietet ihnen einen größeren Kontext, in dem sie wahrhaft sinnvoll und von Bedeutung für eure Zeiten sein können.

„Wie können wir eure Botschaft anderen vermitteln?“

Die Wahrheit lebt in jedem Menschen in diesem Moment. Wenn ihr zur der Wahrheit in einer Person sprechen könnt, wird die Wahrheit stärker und beginnt, in Resonanz zu treten. Unsere große Hoffnung, die Hoffnung der Unsichtbaren, der geistigen Mächte, die eurer Welt dienen, und die Hoffnung derer, die menschliche Freiheit wertschätzen und euren erfolgreichen Eintritt in die Größere Gemeinschaft erleben möchten, baut auf diese Wahrheit, die in jedem Menschen lebt. Wir können euch dieses Bewusstsein nicht mit Gewalt vermitteln. Wir können es euch nur enthüllen und auf die Größe der Kenntnis vertrauen, die der Schöpfer euch verliehen hat, und die euch und andere befähigen kann, hierauf zu antworten.

„Wo liegen die Stärken der Menschheit bei der Bekämpfung der Intervention?“

Zunächst einmal wissen wir aufgrund der Beobachtung eurer Welt und aus dem, was die Unsichtbaren uns über diejenigen Dinge, die wir nicht sehen können, erzählt haben, dass, obwohl es große Probleme auf der Welt gibt, es noch ausreichend menschliche Freiheit gibt, die euch eine Grundlage für den Widerstand gegen die Intervention bietet. Darin besteht ein Unterschied zu vielen anderen Welten, in denen individuelle Freiheit gar nicht erst geschaffen wurde. Wenn solche Welten in ihrer Mitte fremden Kräften und der Realität des Lebens in der Größeren Gemeinschaft begegnen, besteht für sie kaum Aussicht, jemals Freiheit und Unabhängigkeit zu errichten.

Daher verfügt ihr über eine große Stärke, indem menschliche Freiheit auf eurer Welt bekannt ist und von vielen geschätzt wird, wenn auch vielleicht nicht von allen. Ihr wisst, dass ihr etwas zu verlieren habt. Ihr schätzt das, was ihr bereits habt, in welchem Umfang es auch errichtet worden ist. Ihr wollt nicht von fremden Mächten beherrscht werden. Ihr wollt nicht einmal von menschlichen Autoritäten mit Härte beherrscht werden. Dies bildet daher einen Ausgangpunkt.

Weil eure Welt zudem reich an spirituellen Traditionen ist, die Kenntnis im Individuum und menschliche Kooperation und Verständigung gefördert haben, wurde die Realität der Kenntnis bereits etabliert. In anderen Welten, in denen Kenntnis erst gar nicht errichtet wurde, besteht kaum eine Aussicht, sie noch am Wendepunkt des Eintritts in die Größere Gemeinschaft zu errichten. Hier ist Kenntnis in ausreichend vielen Menschen stark genug, sodass sie in der Lage sein können, über die Realität des Lebens in der Größeren Gemeinschaft zu lernen und zu verstehen, was sich derzeit in ihrer Mitte ereignet. Aus eben diesem Grunde sind wir zuversichtlich, denn wir haben Vertrauen in die menschliche Weisheit. Wir vertrauen darauf, dass die Menschen über ihren Egoismus, die ständige Beschäftigung mit sich selbst und ihre Selbstschutzmechanismen hinauswachsen können, um das Leben auf eine größere Art und Weise zu sehen und eine größere Verantwortung im Dienste an ihresgleichen zu verspüren.

Vielleicht ist unser Vertrauen unbegründet, aber wir vertrauen darauf, dass die Unsichtbaren uns diesbezüglich weise beraten haben. Als Ergebnis dessen haben wir uns selbst in Gefahr begeben, indem wir uns in der Nähe eurer Welt befinden und jenseits eurer Grenzen Zeugen der Ereignisse sind, die einen unmittelbaren Einfluss auf eure Zukunft und euer Schicksal haben.

Die Menschheit ist viel versprechend. Ihr habt ein wachsendes Bewusstsein für die Probleme auf der Welt – die mangelnde Kooperation zwischen den Nationen, die Zerstörung eurer natürlichen Umwelt, eure schwindenden Ressourcen und so weiter. Wenn diese Probleme eurem Volk unbekannt wären, wenn diese Realitäten vor eurem Volk so geheim gehalten worden wären, dass die Menschen keine Ahnung von der Existenz dieser Dinge hätten, dann hätten wir nicht so viel Hoffnung. Aber Tatsache bleibt, dass die Menschheit das Potenzial und die Aussicht besitzt, jeder Intervention auf der Welt entgegenwirken zu können.

„Wird aus dieser Intervention eine militärische Invasion werden?“

Wie wir bereits mitgeteilt haben, ist eure Welt zu wertvoll, um eine militärische Invasion einzuleiten. Niemand, der eure Welt derzeit besucht, will ihre Infrastruktur oder ihre natürlichen Ressourcen zerstören. Deshalb wollen die Besucher die Menschheit auch nicht vernichten, sondern die Menschheit in den Dienst ihrer Kollektive stellen.

Euch droht keine militärische Invasion. Es ist vielmehr die Macht der Beeinflussung und der Überzeugung. Dies wird noch unterstützt von eurer eigenen Schwäche, von eurem eigenen Egoismus, von eurer Unkenntnis über das Leben in der Größeren Gemeinschaft und von eurem blinden Optimismus bezüglich eurer Zukunft und der Bedeutung des Lebens jenseits eurer Grenzen.

Um dem entgegenzuwirken, bieten wir eine Ausbildung, und wir sprechen über die Mittel der Vorbereitung, die zu diesem Zeitpunkt auf die Welt gesandt werden. Wenn ihr menschliche Freiheit nicht bereits gekannt hättet, wenn ihr euch der eurer Welt innewohnenden Probleme nicht bereits bewusst wäret, dann hätten wir euch eine solche Vorbereitung nicht anvertrauen können. Und wir würden nicht darauf vertrauen, dass unsere Worte mit der Wahrheit dessen, was ihr wisst, in Resonanz treten würden.

„Könnt ihr die Menschen ebenso stark wie die Besucher beeinflussen, aber zum Guten?“

Es ist nicht unsere Absicht, Individuen zu beeinflussen. Unsere Absicht besteht lediglich darin, das Problem und die Realität, in die ihr eintretet, aufzuzeigen. Die Unsichtbaren stellen die eigentlichen Mittel der Vorbereitung bereit, denn diese kommt vom Schöpfer allen Lebens. Auf diese Weise beeinflussen die Unsichtbaren durchaus Individuen zum Guten. Aber es gibt Einschränkungen. Wie wir bereits gesagt haben, ist es eure Selbstbestimmung, die gefestigt werden muss. Es ist eure Kraft, die gesteigert werden muss. Es ist eure Kooperation innerhalb der menschlichen Familie, die gefördert werden muss.

Es gibt Grenzen dafür, wie weit wir helfen können. Unsere Gruppe ist klein. Wir bewegen uns nicht unter euch. Daher muss das große Verständnis für eure neue Realität von Mensch zu Mensch weitergegeben werden. Es kann euch nicht von einer fremden Macht aufgezwungen werden, selbst wenn es zu eurem eigenen Vorteil wäre. Denn wir würden nicht eure Freiheit und Selbstbestimmung unterstützen, wenn wir ein derartiges Überzeugungsprogramm durchführen würden. Hier könnt ihr nicht wie Kinder sein. Ihr müsst reif und verantwortungsbewusst werden. Es ist eure Freiheit, die auf dem Spiel steht. Es ist eure Welt, die auf dem Spiel steht. Es ist eure Kooperation miteinander, die erforderlich ist.

Ihr habt jetzt einen großen Anlass, um eure Rasse zu vereinen, denn keiner von euch wird ohne den anderen einen Nutzen haben. Keine Nation wird davon profitieren, wenn irgendeine andere Nation unter fremde Kontrolle fällt. Die Freiheit der Menschen muss umfassend sein. Die Zusammenarbeit muss eure gesamte Welt umfassen. Denn alle befinden sich jetzt in der gleichen Situation. Die Besucher bevorzugen nicht eine Gruppe gegenüber einer anderen, eine Rasse gegenüber einer anderen, eine Nation gegenüber einer anderen. Sie suchen nur den Weg des geringsten Widerstandes, um ihre Präsenz und ihre Herrschaft über eure Welt zu errichten.

„Wie umfangreich ist die Unterwanderung der Menschheit?“

Die Besucher verfügen über eine bedeutende Präsenz in den am weitesten fortgeschrittenen Ländern auf eurer Welt, vor allem in den europäischen Nationen, Russland, Japan und den Vereinigten Staaten. Diese werden als die stärksten Nationen betrachtet, die die größte Macht und den größten Einfluss besitzen. Dort werden sich die Besucher konzentrieren. Allerdings entführen sie Menschen aus der ganzen Welt, und betreiben ihr Pazifizierungsprogramm mit all jenen, die sie gefangen nehmen, wenn diese Individuen auf ihre Beeinflussung ansprechen. Daher besteht die Präsenz der Besucher auf der ganzen Welt, aber sie konzentrieren sich auf diejenigen, von denen sie hoffen, dass sie ihre Verbündeten werden können. Dies sind diejenigen Nationen und Regierungen und religiösen Führer, die die größte Macht und den größten Einfluss über das menschliche Denken und den menschlichen Glauben ausüben.

„Wie viel Zeit bleibt uns noch?“

Wie viel Zeit euch noch bleibt habt? Ihr habt etwas Zeit, wie viel genau, können wir nicht sagen. Aber wir kommen mit einer dringenden Nachricht. Dies ist kein Problem, das einfach vermieden oder geleugnet  werden kann. Aus unserer Sicht ist es die wichtigste Herausforderung, vor der die Menschheit steht. Es ist die größte Sorge, die allererste Priorität. Ihr seid in Verzug mit eurer Vorbereitung. Dies wurde von vielen Faktoren verursacht, die außerhalb unserer Kontrolle liegen. Aber es ist noch Zeit, wenn ihr reagieren könnt. Das Ergebnis ist ungewiss und doch besteht noch Hoffnung für euren Erfolg.

„Wie können wir uns auf diese Intervention konzentrieren angesichts der Umfangs all der anderen globalen Probleme, die gerade jetzt auftreten?“

Zunächst einmal glauben wir, dass es keine anderen Problemen auf der Welt gibt, die so wichtig sind wie dieses. Aus unserer Sicht wird alles, was ihr selbst lösen könnt, in der Zukunft nur wenig Bedeutung haben, wenn eure Freiheit verloren geht. Was könnt ihr hoffen, zu gewinnen? Was könnt ihr hoffen, zu erreichen oder zu bewahren, wenn ihr in der Größeren Gemeinschaft nicht frei seid? All eure Errungenschaften würden euren neuen Verwaltern übertragen werden, euer gesamtes Vermögen würde ihnen gegeben werden. Und obwohl eure Besucher nicht grausam sind, sind sie vollständig ihren Plänen verpflichtet. Ihr werdet nur insoweit geschätzt, als ihr ihren Zwecken dienlich sein könnt. Aus diesem Grund glauben wir nicht, dass es irgendwelche anderen Probleme für die Menschheit gibt, die ebenso wichtig sind wie dieses.

„Wer wird voraussichtlich auf diese Situation reagieren?“

Zur Frage, wer reagieren kann, ist zu sagen, dass es heutzutage bereits zahlreiche Menschen auf der Welt gibt, die ein inneres Wissen über die Größere Gemeinschaft besitzen und sensibel auf sie reagieren. Es gibt viele andere, die von den Besuchern bereits entführt wurden, die ihnen aber nicht nachgegeben haben oder ihrer Überzeugungskraft nicht erlegen sind. Und es gibt zahlreiche andere, die über die Zukunft der Welt besorgt sind und die aufgrund der Gefahren, vor denen die Menschheit steht, alarmiert sind. Menschen in allen oder jeder dieser drei Kategorien können unter den ersten sein, die auf die Realität der Größeren Gemeinschaft und auf die Vorbereitung auf die Größere Gemeinschaft reagieren. Sie können aus allen Lebensbereichen kommen, aus jeder Nation, von jedem religiösen Hintergrund oder aus jeder wirtschaftlichen Gruppierung. Sie befinden sich buchstäblich auf der ganzen Welt. Auf sie und auf ihre Antwort sind die großen Spirituellen Kräfte, die das menschliche Wohlergehen überwachen und beschützen, angewiesen.

„Ihr erwähnt, dass Individuen auf der ganzen Welt entführt werden. Wie können Menschen sich selbst oder andere davor schützen, entführt zu werden?“

Je stärker ihr mit Kenntnis und je bewusster ihr euch der Präsenz der Besucher werden könnt, desto weniger seid ihr ein begehrenswertes Zielobjekt für ihre Forschung und Manipulation. Je mehr ihr eure Begegnungen mit ihnen dazu nutzt, um einen Einblick in sie zu gewinnen, desto mehr werdet ihr zu einer Gefahr. Wie wir bereits gesagt haben, suchen sie den Weg des geringsten Widerstandes. Sie wollen Individuen, die gefügig und willensschwach sind. Sie wollen diejenigen, die ihnen nur wenig Probleme und geringe Sorge bereiten.

Doch wenn Ihr stark mit Kenntnis werdet, werdet ihr euch ihrer Kontrolle entziehen, weil sie jetzt euren Verstand und euer Herz nicht mehr gefangen nehmen können. Und mit der Zeit werdet ihr die Kraft der Wahrnehmung erlangen, um in ihren Verstand zu sehen, was sie auf keinen Fall wollen. Dann werdet ihr für sie zu einer Gefahr, zu einer Herausforderung, und sie werden euch vermeiden, wenn sie können.

Die Besucher wollen nicht enthüllt werden. Sie wünschen keinen Konflikt. Sie sind sehr zuversichtlich, dass sie ihre Ziele ohne ernsthaften Widerstand seitens der menschlichen Familie erreichen können. Aber sobald ein solcher Widerstand geleistet wird, sobald die Macht der Kenntnis im Individuum erwacht, werden die Besucher vor einem viel gewaltigeren Hindernis stehen. Ihre Intervention hier wird dann vereitelt und schwerer zu erreichen sein. Und es wird schwieriger werden, diejenigen zu überzeugen, die an der Macht sind. Das, worauf es hierbei ankommt, sind daher eine entschiedene Antwort und das Bekenntnis des Einzelnen zur Wahrheit.

Werdet euch der Präsenz der Besucher bewusst. Verfallt nicht dem Glauben, dass ihre Anwesenheit hier einen spirituellen Grund hat oder dass sie einen großen Vorteil oder die Erlösung für die Menschheit mit sich bringt. Widersteht diesem Überzeugungsversuch. Erlangt eure eigene innere Autorität, die große Gabe, die der Schöpfer euch gegeben hat. Werdet für jeden, der eure grundlegenden Rechte beeinträchtigt oder sie euch vorenthält, zu einer Macht, mit der gerechnet werden muss.

Dies ist der Ausdruck spiritueller Macht. Es ist der Wille des Schöpfers, dass die Menschheit, in sich selbst geeint und frei von fremder Intervention und Dominanz, in die Größere Gemeinschaft eintreten soll. Es ist der Wille des Schöpfers, dass ihr euch auf eine Zukunft vorbereiten sollt, die vollkommen anders als eure Vergangenheit sein wird. Wir sind hier im Dienste am Schöpfer, und daher dienen unsere Anwesenheit und unsere Worte diesem Zweck.

„Falls die Besucher auf Widerstand bei der Menschheit oder bei bestimmten Individuen treffen, werden sie dann in noch größerer Zahl kommen oder werden sie uns verlassen?“

Ihre Anzahl ist nicht groß. Sollten sie auf erheblichen Widerstand stoßen, würden sie sich zurückziehen und neue Pläne ausarbeiten müssen. Sie sind jedoch vollkommen zuversichtlich, dass ihre Mission ohne ernsthafte Hindernisse erfüllt werden kann. Sollten jedoch ernsthafte Hindernisse auftreten, so würde ihre Intervention und ihre Überzeugungsarbeit vereitelt werden, und sie müssten andere Möglichkeiten finden, Kontakt mit der Menschheit herzustellen.

Wir vertrauen darauf, dass die menschliche Familie genügend Widerstand und genügend Konsens aufbringen kann, um diesen Einflüssen entgegenzuwirken. Hierauf gründen wir unsere Hoffnung und unsere Bemühungen.

„Was sind die wichtigsten Fragen, die wir uns selbst und anderen im Hinblick auf dieses Problem der fremden Einmischung stellen müssen?“

Vielleicht sind die wichtigsten Fragen, die ihr euch stellen müsst: “Sind wir Menschen allein im Universum oder auf unserer eigenen Welt? Werden wir derzeit besucht? Ist diese Visitation vorteilhaft für uns? Müssen wir uns vorbereiten?”

Diese sind sehr grundlegende Fragen, aber sie müssen gestellt werden. Es gibt jedoch viele Fragen, die nicht beantwortet werden können, denn ihr wisst nicht genug über das Leben in der Größeren Gemeinschaft und besitzt noch nicht die Zuversicht, dass ihr über die Fähigkeit verfügt, diesen Einflüssen entgegenzuwirken. Es gibt viele Dinge, die der menschlichen Ausbildung, die vorrangig auf die Vergangenheit gerichtet ist, fehlen. Die Menschheit tritt jetzt aus einem langen Zustand der relativen Isolation heraus. Ihre Ausbildung, ihre Werte und ihre Institutionen sind allesamt in diesem Zustand der Isolation gebildet worden. Doch eure Isolation ist jetzt vorbei, und zwar für immer. Es war immer bekannt, dass dies einmal geschehen würde. Es war unvermeidlich, dass dies der Fall sein würde. Daher treten eure Ausbildung und eure Werte jetzt in einen neuen Kontext ein, an den sie sich anpassen müssen. Und diese Anpassung muss aufgrund der Art und Weise der Intervention in der Welt von heute schnell erfolgen.

Es wird viele Fragen geben, die ihr nicht beantworten könnt. Ihr werdet mit ihnen leben müssen. Eure Ausbildung über die Größere Gemeinschaft steht noch ganz am Anfang. Ihr müsst euch ihr mit großer Klarheit und Vorsicht nähern. Ihr müsst euren inneren Neigungen, zu versuchen, die Situation angenehm oder beruhigend darzustellen, entgegenwirken. Ihr müsst eine Objektivität gegenüber dem Leben entwickeln, und ihr müsst über eure eigene persönliche Interessensphäre hinaus blicken, um auf die größeren Kräfte und Ereignisse, die derzeit eure Welt und eure Zukunft gestalten, reagieren zu können.

„Was ist, wenn nicht genügend Leute hierauf reagieren können?“

Wir sind zuversichtlich, dass genügend Leute reagieren und ihre große Ausbildung über das Leben in der Größeren Gemeinschaft in Angriff nehmen können, um der menschlichen Familie Hoffnung und eine vielversprechende Zukunft zu geben. Falls dies nicht erreicht werden kann, dann werden sich diejenigen, die ihre Freiheit schätzen und die diese Ausbildung besitzen, zurückziehen müssen. Sie werden Kenntnis auf der Welt lebendig halten müssen, während die Welt unter vollständige Kontrolle fällt. Dies ist eine sehr schwerwiegende Alternative, und doch ist sie auf anderen Welten eingetreten. Der Weg aus einer solchen Lage zurück zur Freiheit ist sehr schwierig. Wir hoffen, dass dies nicht euer Schicksal sein wird, und deshalb sind wir hier und geben euch diese Informationen. Wie wir bereits mitgeteilt haben, gibt es genügend Menschen auf der Welt, die hierauf reagieren können, um die Absichten der Besucher zu bekämpfen und ihren Einfluss auf menschliche Angelegenheiten und menschliche Werte zu vereiteln.

„Ihr sprecht über andere Welten, die derzeit ebenfalls in die Größere Gemeinschaft eintreten. Könnt ihr über Erfolge und Misserfolge berichten, die von Bedeutung für unsere Situation sein könnten?

Es gab Erfolge, sonst wären wir nicht hier. In meinem Fall, als Sprecher unserer Gruppe, war unsere Welt bereits stark unterwandert, bevor wir die wirkliche Situation erkannt haben. Unsere Ausbildung wurde angestoßen durch die Ankunft einer Gruppe, so wie uns, die uns einen Einblick in und Informationen über unsere Situation geliefert hat. Fremde Ressourcenhändler waren auf unserer Welt, die mit unserer Regierung verhandelt haben. Diejenigen, die damals an der Macht waren, wurden davon überzeugt, dass Handel und Gewerbe vorteilhaft für uns wären, denn wir waren dabei, unsere Ressourcen zu erschöpfen. Obwohl unsere Rasse, im Gegensatz zu eurer, in sich geeint war, begannen wir, völlig abhängig von der neuen Technologie und all den Möglichkeiten, die uns vorgestellt wurden, zu werden. Und doch, als dies geschah, gab es eine Verschiebung im Gefüge der Macht. Wir wurden zu Abnehmern. Die Besucher wurden zu Anbietern. Im Laufe der Zeit wurden uns Bedingungen und Einschränkungen auferlegt, zunächst auf eine subtile Weise.

Unsere religiöse Ausrichtung und unsere Überzeugungen wurden ebenfalls beeinflusst von den Besuchern, die zwar Interesse an unseren geistigen Werten zeigten, die uns aber ein neues Verständnis vermitteln wollten, ein Verständnis, dessen Grundlage das Kollektiv ist, das auf der Kooperation des Verstandes aller basiert, die im Einklang miteinander stets das gleiche denken. Dies wurde unserer Rasse als Ausdruck von Spiritualität und Erfolg vorgestellt. Einige wurden hiervon überzeugt, aber weil wir von unseren Verbündeten jenseits unserer Welt, Verbündeten wie uns selbst, gut beraten wurden, haben wir begonnen, eine Widerstandsbewegung in Gang zu setzen, und im Laufe der Zeit konnten wir die Besucher zwingen, unserer Welt zu verlassen.

Seit dieser Zeit haben wir viel über die Größere Gemeinschaft gelernt. Der Handel, den wir betreiben, ist sehr selektiv und erfolgt nur mit wenigen anderen Nationen. Wir sind in der Lage gewesen, die Kollektive zu meiden, und das hat unsere Freiheit bewahrt. Und doch war unser Erfolg schwer erkämpft, denn viele von uns mussten im Zuge dieses Konflikts sterben. Unsere Geschichte ist eine Erfolgsgeschichte, aber sie verlief nicht ohne Verluste. Es gibt andere in unserer Gruppe, die ähnliche Schwierigkeiten bei ihren eigenen Begegnungen mit intervenierenden Mächten in der Größeren Gemeinschaft erlebt haben. Aber weil wir schließlich gelernt haben, über unsere Grenzen hinaus zu reisen, konnten wir Allianzen untereinander schließen. Wir konnten erfahren, was Spiritualität in der Größeren Gemeinschaft bedeutet. Und die Unsichtbaren, die unserer Welt ebenfalls dienen, halfen uns in diesem Zusammenhang dabei, den großen Übergang aus der Isolation in das Bewusstsein der Größeren Gemeinschaft zu bewältigen.

Doch es gab auch zahlreiche Misserfolge, die uns bekannt sind. Kulturen, in denen die indigenen Völker gar keine persönliche Freiheit errichtet oder die Früchte der Kooperation nie geschmeckt hatten, besaßen, auch wenn sie technologisch fortgeschritten waren, keine Grundlage, um ihre eigene Unabhängigkeit im Universum zu errichten. Ihre Fähigkeit, den Kollektiven zu widerstehen, war sehr begrenzt. Verleitet durch das Versprechen von noch mehr Macht, noch mehr Technologie und noch mehr Wohlstand, und verleitet durch die scheinbaren Vorteile des Handels in der Größeren Gemeinschaft, verlagerte sich ihr Machtzentrum fort aus ihrer Welt. Am Ende wurden sie vollkommen abhängig von denjenigen, die sie versorgt haben und die die Kontrolle über ihre Ressourcen und ihre Infrastruktur an sich gerissen haben.

Sicherlich könnt ihr euch vorstellen, wie dies geschehen sein konnte. Wie eure Geschichte zeigt, habt ihr sogar auf eurer eigenen Welt gesehen, wie kleinere Nationen unter die Herrschaft von größeren gefallen sind. Ihr könnt dies sogar heute noch beobachten. Daher sind euch diese Gedanken nicht völlig fremd. In der Größeren Gemeinschaft, ebenso wie auf eurer Welt, werden die Starken stets die Schwachen dominieren, falls sie können. Dies ist eine Realität des Lebens, die überall gilt. Und aus diesem Grund fördern wir euer Bewusstsein und eure Vorbereitung, damit ihr stark werden könnt und eure Selbstbestimmung wachsen kann.

Es könnte eine schwere Enttäuschung für viele bedeuten, zu erkennen und zu erfahren, dass Freiheit im Universum selten ist. Wenn Nationen stärker und zunehmend technologisch geprägt werden, erfordern sie eine immer stärkere Einheitlichkeit und Gefügigkeit ihrer Völker. Wenn sie hinaus in die Größere Gemeinschaft streben und sich an Geschäften in der Größeren Gemeinschaft beteiligen, nimmt die Toleranz für individuellen Ausdruck ab bis zu dem Punkt, wo große Nationen, die über Reichtum und Macht verfügen, mit einer solchen Strenge und harten Haltung regiert werden, die ihr abscheulich finden würdet.

Hier müsst ihr lernen, dass technologischer Fortschritt und spiritueller Fortschritt nicht das gleiche sind, dies ist eine Lektion, die die Menschheit erst noch zu lernen hat und die ihr lernen müsst, wenn ihr eure natürliche Weisheit in diesen Angelegenheiten ausüben wollt.

Eure Welt wird sehr geschätzt. Sie ist biologisch reich. Ihr sitzt auf einer Trophäe, die ihr schützen müsst, wenn ihr weiterhin ihre Verwalter und ihre Nutznießer bleiben wollt. Schaut euch diejenigen Völker auf eurer Welt an, die ihre Freiheit verloren haben, weil sie an einem Ort lebten, der von anderen als wertvoll erachtet wurde. Jetzt ist es die gesamte menschliche Familie, die auf diese Weise bedroht ist.

„Wenn die Besucher so geschickt darin sind, Gedanken zu projizieren und die Mentale Umwelt der Menschen zu beeinflussen, wie können wir dann überhaupt sicherstellen, dass das, was wir sehen, wirklich real ist?“

Die einzige Grundlage für eine weise Wahrnehmung bietet nur die Kultivierung von Kenntnis. Wenn ihr nur das glaubt, was ihr seht, dann werdet ihr nur das glauben, was euch gezeigt wird. Uns wurde mitgeteilt, dass es viele gibt, die eine solche Sichtweise vertreten. Aber wir haben gelernt, dass die Weisen überall eine größere Sichtweise und eine größeres Wahrnehmungsvermögen erlangen müssen. Es ist wahr, dass eure Besucher Bilder eurer Heiligen und eurer religiösen Gestalten projizieren können. Obwohl dies nicht oft praktiziert wird, kann es mit Sicherheit dazu benutzt werden, ein Bekenntnis sowie eine Hingabe bei denen hervorzurufen, die bereits solchen Überzeugungen zugeneigt sind. Hier bildet eure Spiritualität eine Schwachstelle, an der Weisheit angewandt werden muss.

Doch der Schöpfer hat euch Kenntnis als Fundament einer wahren Wahrnehmung gegeben. Ihr könnt wissen, was ihr seht, wenn ihr euch fragt, ob es real ist. Doch um hierzu in der Lage zu sein, müsst ihr dieses Fundament besitzen, und deshalb ist die Lehre zum Weg der Kenntnis so grundlegend für das Erlernen der Spiritualität der Größeren Gemeinschaft. Ohne dies werden die Leute stets das glauben, was sie glauben wollen, und sie werden sich auf das verlassen, was sie sehen und was ihnen gezeigt wird. Und dann wird ihr Potenzial für Freiheit bereits verloren sein, denn es wurde ihr niemals gestattet, zu gedeihen.

„Ihr sprecht davon, Kenntnis lebendig zu halten. Wie viele Menschen werden erforderlich sein, um Kenntnis auf der Welt lebendig zu halten?“

Wir können euch keine Zahl nennen, aber sie muss mächtig genug sein, um eine Stimme in euren eigenen Kulturen zu erzeugen. Wenn diese Botschaft nur von einigen wenigen empfangen werden kann, werden sie diese Stimme oder diese Stärke nicht besitzen. Sie müssen hier ihre Weisheit weitergeben. Sie kann nicht nur für ihre eigene Erbauung verwendet werden. Viele andere mehr müssen von dieser Botschaft erfahren, noch viel mehr als heute.

„Ist es gefährlich, diese Botschaft zu präsentieren?“

Es besteht immer eine Gefahr, wenn die Wahrheit präsentiert wird, nicht nur auf eurer Welt, sondern auch anderswo. Menschen ziehen Vorteile aus den Umständen, so wie sie derzeit existieren. Die Besucher werden denjenigen an der Macht, die für sie empfänglich sind und die nicht in der Kenntnis gefestigt sind, Vorteile anbieten. Menschen gewöhnen sich an diese Vorteile und errichten auf ihnen ihr Leben. Dies macht sie widerspenstig oder sogar feindlich gegen jede Darlegung der Wahrheit, die an ihre Verantwortung im Dienste an andere appelliert und die die Grundlage ihres Reichtums und ihrer Errungenschaften bedrohen kann.

Deshalb bleiben wir im Verborgenen und befinden uns nicht auf eurer Welt. Die Besucher würden uns gewiss vernichten, wenn sie uns finden könnten. Aber auch die Menschheit könnte versuchen, uns zu vernichten, wegen der Herausforderungen der neuen Realität, die wir demonstrieren. Nicht jeder ist bereit, die Wahrheit zu empfangen, selbst wenn sie dringend benötigt wird.

Können Individuen, die stark mit Kenntnis sind, die Besucher beeinflussen?

Die Erfolgsaussichten hierfür sind sehr begrenzt. Ihr habt es mit einem Kollektiv von Wesen zu tun, die gezüchtet worden sind, um gefügig zu sein, deren ganzes Leben und gesamte Erfahrung von einer kollektiven Denkweise umgeben und hervorgebracht worden sind. Sie denken nicht selbstständig. Aus diesem Grund glauben wir nicht, dass ihr sie beeinflussen könnt. Es gibt nur wenige unter der menschlichen Familie, die die Stärke besitzen, dies zu tun, und selbst da wären die Erfolgsaussichten sehr begrenzt. Daher muss die Antwort “Nein” lauten. Ihr könnt sie praktisch gesehen nicht für euch gewinnen.

„Wie unterscheiden sich Kollektive von einer geeinten Menschheit?“

Kollektive setzen sich zusammen aus verschiedenen Rassen und aus denjenigen, die gezüchtet werden, um diesen Rassen zu dienen. Viele der Wesen, denen ihr auf der Welt begegnet, werden von Kollektiven als Handlanger gezüchtet. Ihr genetisches Erbe ist ihnen seit langem abhandengekommen. Sie werden gezüchtet, um zu dienen, so wie ihr Tiere züchtet, damit sie euch dienen. Demgegenüber ist die menschliche Kooperation, die wir unterstützen, eine Kooperation, die die Selbstbestimmung der Individuen bewahrt und eine Position der Stärke schafft, aus der heraus die Menschheit mit anderen in Beziehung treten kann, nicht nur mit den Kollektiven, sondern auch mit anderen, die eure Gestade in Zukunft noch besuchen werden.

Ein Kollektiv basiert auf nur einem Glauben, nur einem Regelwerk und nur einer Autorität. Seinen Kern bildet die vollkommene Ergebenheit an eine Vorstellung oder ein Ideal. Dies ist wird nicht nur durch die Erziehung eurer Besucher hervorgebracht, sondern auch durch ihren genetischen Code. Deshalb verhalten sie sich so, wie sie es tun. Dies ist sowohl ihre Stärke als auch ihre Schwäche. Sie verfügen über eine große Stärke in der Mentalen Umwelt, weil ihr Verstand vereint ist. Aber sie sind schwach, weil sie nicht eigenständig denken können. Sie können mit Komplexitäten oder Schwierigkeiten nicht sehr erfolgreich umgehen. Ein Mann oder eine Frau der Kenntnis wäre für sie unverständlich.

Die Menschheit muss sich vereinen, um ihre Freiheit zu bewahren, aber das ist etwas ganz anderes als die Schaffung eines Kollektivs. Wir nennen sie “Kollektive”, weil sie Kollektive aus verschiedenen Rassen und Nationalitäten sind. Kollektive bestehen nicht aus einer einzigen Rasse. Obwohl es zahlreiche Rassen in der Größeren Gemeinschaft gibt, die von einer dominanten Autorität beherrscht werden, ist ein Kollektiv eine Organisation, die über die Treue nur einer Rasse zu ihrer eigene Welt hinausreicht.

Kollektive können über große Macht verfügen. Doch weil es viele Kollektive gibt, neigen sie dazu, untereinander zu konkurrieren, wodurch verhindert wird, dass eines von ihnen dominant wird. Außerdem führen verschiedene Nationen in der Größeren Gemeinschaft langjährige Streitigkeiten untereinander, die nur schwer zu überbrücken sind. Vielleicht haben sie lange Zeit um die gleichen Ressourcen konkurriert. Vielleicht konkurrieren sie untereinander, um die Ressourcen, die sie besitzen, zu verkaufen. Doch ein Kollektiv ist etwas ganz anderes. Wie wir euch hier erklären, basieren sie nicht auf einer einzigen Rasse und einer einzigen Welt. Sie sind das Ergebnis von Eroberung und Herrschaft. Deshalb umfassen eure Besucher verschiedene Rassen von Wesen auf verschiedenen Ebenen von Autorität und Befehlsgewalt.

„Konnten andere Welten, die sich erfolgreich vereint haben, ihre individuelle Denkfreiheit aufrechterhalten?“

In unterschiedlichem Umfang. Einige zu einem sehr hohen Grade, andere weniger, je nach ihrer Geschichte, ihrer psychologischen Beschaffenheit und den Bedürfnissen ihres eigenen Überlebens. Euer Leben auf der Welt ist vergleichsweise einfach gewesen, im Vergleich zu Orten, an denen sich andere Rassen entwickelt haben. Die meisten Orte, in denen intelligentes Leben existiert, wurden besiedelt, denn es gibt nicht viele terrestrische Planeten wie den euren, der eine solche Fülle von biologischen Ressourcen bereithält. Ihre Freiheit hing zu einem großen Teil von dem Reichtum ihrer jeweiligen Umwelten ab. Aber sie alle sind erfolgreich darin gewesen, außerirdische Infiltrationen zu vereiteln, und sie haben ihre eigenen Wege für Handel, Gewerbe und Kommunikation auf Grundlage ihrer eigenen Selbstbestimmung errichtet. Dies ist eine seltene Errungenschaft, die verdient und geschützt werden muss.

„Was ist erforderlich, damit menschliche Einheit erreicht werden kann?“

Die Menschheit ist sehr verwundbar in der Größeren Gemeinschaft. Diese Verwundbarkeit kann im Laufe der Zeit eine grundlegende Kooperation innerhalb der menschlichen Familie fördern, denn ihr müsst euch zusammenschließen und vereinen, um zu überleben und voranzuschreiten. Dies ist Bestandteil des Bewusstseins in der Größeren Gemeinschaft. Wenn dies auf den Prinzipien der menschlichen Kooperation, Freiheit und Selbstentfaltung basiert, dann kann eure Autarkie sehr stabil und sehr reichhaltig sein. Aber es muss eine größere Kooperation auf der Welt geben. Die Menschen können nicht für sich allein leben oder ihre persönlichen Ziele über die Bedürfnisse aller anderen stellen. Manche mögen dies als Verlust von Freiheit betrachten. Wir betrachten es als eine Garantie für zukünftige Freiheit. Denn auf Grundlage der derzeitigen Einstellung, die heutzutage auf eurer Welt so weit verbreitet ist, wäre eure zukünftige Freiheit nur mit Schwierigkeiten zu sichern oder aufrechtzuerhalten. Gebt daher Acht. Diejenigen, die von ihren eigenen Egoismen angetrieben werden, sind die perfekten Kandidaten für fremde Beeinflussung und Manipulation. Wenn sie Machtpositionen besetzen, werden sie den Reichtum ihrer Nation, die Freiheit ihrer Nation und die Ressourcen ihrer Nation bereitwillig hergeben, um Vorteile für sich selbst zu erlangen.

Daher ist eine stärkere Kooperation erforderlich. Dies könnt ihr ganz sicher erkennen. Dies ist sicherlich auch auf eurer eigenen Welt offenkundig. Aber dies unterscheidet sich sehr von dem Leben eines Kollektivs, wo Rassen beherrscht und kontrolliert worden sind und wo diejenigen, die gefügig sind, den Kollektiven einverleibt werden, während diejenigen, die es nicht sind, ausgegrenzt oder vernichtet werden. Sicherlich kann ein solches Gemeinwesen, selbst wenn es einen erheblichen Einfluss besitzt, nicht von Vorteil für dessen Mitglieder sein. Und doch ist dies der Weg, den viele in der Größeren Gemeinschaft eingeschlagen haben. Wir wollen nicht mitansehen, wie die Menschheit in eine solche Organisation gerät. Das wäre eine große Tragödie und ein Verlust.

„Wodurch unterscheidet sich die menschliche Sichtweise von der euren?“

Einer der Unterschiede ist, dass wir eine Sichtweise der Größeren Gemeinschaft entwickelt haben, die eine weniger egozentrische Art ist, die Welt zu betrachten. Es ist eine Sichtweise, die große Klarheit verleiht und die große Gewissheit über all die kleineren Probleme verschaffen kann, denen ihr in euren täglichen Angelegenheiten gegenübersteht. Wenn ihr ein großes Problem lösen könnt, dann könnt ihr auch kleinere lösen. Ihr habt ein großes Problem. Jeder Mensch auf der Welt steht vor diesem großen Problem. Es kann euch vereinen und euch in die Lage versetzen, eure langjährigen Differenzen und Konflikte zu überwinden. Es ist derart groß und derart mächtig. Deshalb sagen wir, dass sich eine Möglichkeit für Erlösung bietet durch genau diese Umstände, die jetzt euer Wohlbefinden und eure Zukunft bedrohen.

Wir wissen, dass die Macht der Kenntnis im Individuum das Individuum mit all seinen Beziehungen auf eine höhere Ebene der Vollendung, der Anerkennung und der Fähigkeit heben kann. Ihr müsst dies für euch selbst entdecken.

Unsere Leben sind sehr unterschiedlich. Einer der Unterschiede besteht darin, dass unser Leben dem Dienst gewidmet ist, einem Dienst, für den wir uns entschieden haben. Wir haben die Freiheit, zu wählen, und daher ist unsere Wahl real und sinnvoll und basiert auf unserem eigenen Verständnis. In unserer Gruppe sind Vertreter aus verschiedenen Welten. Wir sind zusammengekommen im Dienste an der Menschheit. Wir vertreten eine größere Allianz, die mehr spiritueller Natur ist.

„Diese Botschaft wird durch einen einzigen Mann vermittelt. Warum kontaktiert ihr nicht jeden, wenn dies so wichtig ist?“

Es ist lediglich eine Frage der Effizienz. Wir bestimmen nicht, wer erwählt wird, um uns zu empfangen. Das ist eine Angelegenheit der Unsichtbaren, derjenigen, die ihr zu Recht als “Engel” bezeichnen könntet. Wir denken über sie auf diese Weise. Sie haben dieses Individuum ausgewählt, ein Individuum, das keine Bedeutung auf der Welt besitzt, das auf der Welt nicht anerkannt wird, ein Individuum, das wegen seiner Eigenschaften und wegen seiner Verbindung zur Größeren Gemeinschaft ausgewählt worden ist. Wir freuen uns, jemanden zu haben, durch den wir sprechen können. Wenn wir durch mehrere sprechen würden, würden sie vielleicht einander widersprechen, und die Nachricht würde verwirrt werden und verlorengehen.

Wir wissen durch unsere eigene Rolle als Schüler, dass spirituelle Weisheiten in der Regel durch einen einzigen mit Unterstützung durch andere übermittelt werden. Diese Person muss die Last und die Bürde und das Risiko tragen, auf diese Weise auserwählt worden zu sein. Wir respektieren ihn dafür, dass er dies tut, und wir wissen, was für eine Belastung dies sein kann. Dies wird möglicherweise falsch verstanden werden, und deshalb müssen die Weisen verborgen bleiben. Wir müssen verborgen bleiben. Er muss verborgen bleiben. Auf diese Weise kann die Botschaft gegeben werden, und der Bote kann bewahrt werden. Denn es wird Feindseligkeit gegen diese Botschaft geben. Die Besucher werden sich ihr entgegenstellen und stellen sich ihr bereits jetzt entgegen. Ihr Widerstand kann bedeutend sein, wird aber in erster Linie gegen den Boten selbst gerichtet werden. Aus diesem Grund muss der Bote geschützt werden.

Wir wissen, dass die Antworten auf diese Fragen nur noch mehr Fragen aufwerfen werden. Und viele von ihnen können derzeit gar nicht beantwortet werden, vielleicht sogar für eine geraume Zeit. Die Weisen überall müssen mit Fragen leben, die sie noch nicht beantworten können. Aber durch ihre Geduld und ihre Beharrlichkeit treten echte Antworten hervor und sind sie imstande, diese zu erfahren und zu verkörpern.

* Diese Fragen wurden der New Knowledge Library von zahlreichen Lesern, die die Materialien der Verbündeten als erste gelesen haben, zugesandt.