BOTSCHAFT VON MARSHALL VIAN SUMMERS

 

Seit 25 Jahren befinde ich mich inmitten einer religiösen Erfahrung. Dies hat dazu geführt, dass ich umfangreiche Schriften über die Natur der menschlichen Spiritualität und über das Schicksal der Menschheit im Rahmen eines größeren Panoramas intelligenten Lebens im Universum empfangen habe. Diese Schriften, die allesamt Bestandteil der Lehre zum Weg der Kenntnis in der Größeren Gemeinschaft sind, bilden einen theologischen Rahmen, der das Leben und die Präsenz Gottes in der Größeren Gemeinschaft und die Weiten des Raumes und der Zeit, die wir als unsere Universum kennen, behandelt.

 

Die Kosmologie, die ich empfangen habe, enthält zahlreiche Botschaften, von denen eine besagt, dass die Menschheit derzeit in eine Größere Gemeinschaft intelligenten Lebens eintritt und dass wir uns hierfür vorbereiten müssen. Untrennbarer Bestandteil dieser Botschaft ist die Erkenntnis, dass die Menschheit nicht allein im Universum und noch nicht einmal allein auf unserer eigenen Welt ist, und dass die Menschheit in dieser Größeren Gemeinschaft Freunden, Konkurrenten und Feinden begegnen wird.

 

Diese größere Realität wurde auf dramatische Weise durch die plötzliche und unerwartete Übertragung der Lageberichte der Verbündeten der Menschheit im Jahre 1997 bestätigt. Drei Jahre zuvor, 1994, hatte ich das theologische Grundgerüst für das Verständnis der Lageberichte der Verbündeten in Form meines Buches Greater Community Spirituality — A New Revelation empfangen. An diesem Punkt ist mir als Ergebnis meiner spirituellen Arbeiten und Schriften bewusst geworden, dass die Menschheit Verbündete im Universum hat, die über das Wohlergehen und die zukünftige Freiheit unseres Volkes in tiefer Sorge sind.

 

Bestandteil der wachsenden Kosmologie, die mir offenbart worden ist, ist auch das Verständnis, dass in der Geschichte intelligenten Lebens im Universum ethisch fortgeschrittene Rassen die Verpflichtung haben, ihre Weisheit jungen aufstrebenden Rassen, wie der unsrigen, zu hinterlassen, und dass dieses Vermächtnis ohne eine direkte Einmischung oder Intervention in die Angelegenheiten der jungen Rasse weitergereicht werden muss. Ziel hierbei ist, zu informieren ohne einzugreifen. Diese “Weitergabe von Weisheit” ist Bestandteil der seit geraumer Zeit bestehenden ethischen Grundprinzipien für eine Kontaktaufnahme mit aufstrebenden Rassen und für die Durchführung eines solchen Kontakts. Die zwei Serien von Lageberichten der Verbündeten der Menschheit sind eine deutliche Demonstration dieses Modells der Nicht-Einmischung und des ethischen Kontakts. Dieses Modell sollte richtungsweisend sein und einen Standard festlegen, dessen Einhaltung auch wir von anderen Rassen bei deren Versuchen, uns zu kontaktieren oder unsere Welt zu besuchen, einfordern sollten. Doch diese Demonstration des ethischen Kontakts steht in krassem Gegensatz zu der Intervention, die gegenwärtig auf der Welt stattfindet.

 

Wir manövrieren uns in eine Lage extremer Verwundbarkeit. Vor dem Hintergrund der täglich wachsenden Gefahren der Ressourcenverknappung, der Umweltverschmutzung und eines weiteren Zerfalls der menschlichen Familie, sind wir reif für eine Intervention. Wir leben in scheinbarer Isolation auf einer reichen und wertvollen Welt, die von anderen jenseits unserer Grenzen begehrt wird. Wir sind abgelenkt, innerlich gespalten und erkennen nicht die große Gefahr, die an unseren Grenzen zu uns durchdringt. Es ist ein Phänomen, das sich in der Geschichte ständig aufs Neue ereignet hat und das Schicksal von isoliert lebenden indigenen Völkern, die zum ersten Mal mit einer Intervention konfrontiert waren, bestimmt hat. Unsere herrschenden Annahmen über die Mächte und die Güte intelligenten Lebens im Universum sind realitätsfern. Und wir fangen erst jetzt damit an, diese Bedingung, die wir auf unserer Welt selbst zu verantworten haben, näher zu untersuchen.

 

Die unpopuläre Wahrheit ist, dass die menschliche Familie nicht auf eine direkte Kontakterfahrung und erst recht nicht auf eine Intervention vorbereitet ist. Wir müssen zuerst unser eigenes Haus in Ordnung zu bringen. Wir verfügen derzeit noch nicht über die Reife, mit anderen Rassen in der Größeren Gemeinschaft aus einer Position der Einheit, der Stärke und der klaren Wahrnehmung in Kontakt treten zu können. Und bis wir eine solche Position erreicht haben, falls dies je der Fall sein sollte, sollte keine Rasse versuchen, direkt in unsere Welt einzugreifen. Die Verbündeten vermitteln uns die dringend benötigte Weisheit und Perspektive, greifen jedoch nicht ein. Sie erklären uns, dass unser Schicksal in unseren eigenen Händen liegt und liegen sollte. Darin besteht die Bürde der Freiheit im Universum.

 

Die Intervention erfolgt jedoch ohne jede Rücksicht auf unsere fehlende Bereitschaft. Die Menschheit muss sich jetzt auf diese wohl folgenreichste Schwelle in der menschlichen Geschichte vorbereiten. Wir müssen mehr als nur teilnahmslose Zeugen dieses Ereignisses sein, denn wir befinden wir uns mitten in ihm. Es geschieht, egal ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Es hat die Macht, das Schicksal der Menschheit zu verändern. Und es hängt mit dem zusammen, wer wir sind und warum wir zu genau dieser Zeit auf der Welt sind.

 

Der Weg der Kenntnis in der Größeren Gemeinschaft wurde uns gesandt, um sowohl die Lehre als auch die Vorbereitung bereitzustellen, die wir jetzt brauchen, um diese große Schwelle bewältigen, den menschlichen Geist erneuern und einen neuen Kurs für die menschliche Familie einschlagen zu können. Er appelliert an das dringende Bedürfnis für menschliche Einigkeit und Kooperation, an den Vorrang der Kenntnis, unserer spirituellen Intelligenz, und an die größere Verantwortung, die wir jetzt an der Grenze zum Weltraum wahrnehmen müssen. Er verkörpert eine Neue Botschaft des Schöpfers allen Lebens.

 

Meine Mission besteht darin, diese größere Kosmologie und Vorbereitung auf die Welt zu bringen und zusammen mit ihr eine neue Hoffnung sowie eine Verheißung für eine ringende Menschheit. Meine lange Vorbereitung und die umfassende Lehre zum Weg der Kenntnis in der Größeren Gemeinschaft dienen diesem Zweck. Die Lageberichte der Verbündeten der Menschheit sind lediglich ein kleiner Teil dieser größeren Botschaft. Jetzt ist es an der Zeit, unsere unaufhörlichen Konflikte zu beenden und uns auf das Leben in der Größeren Gemeinschaft vorzubereiten. Hierzu benötigen wir ein neues Selbstverständnis als ein geeintes Volk – als die Ureinwohner dieser Welt, geeint durch ein gemeinsames spirituelles Bewusstsein – und ein Verständnis über unsere prekäre Lage als junge, aufstrebende Rasse im Universum. Dies ist meine Botschaft für die Menschheit, und hierfür bin ich gekommen.

 

MARSHALL VIAN SUMMERS